Anzeige | Werbliche Webseite

Mit Keyword-Recherche-Tool & profitablen Keywords auf Seite 1

 In Apps, Berlin, Big Data, Business Intelligence, Content Marketing, Deutschland, Dienstleistungserstellung, Digitalisierung, Europa, Existenzgründung, Innovation Management, IT / EDV & Infrastruktur, Marketing & Kommunikation, Marktforschung, Online Marketing, Österreich, Positionierung, PR, Produktion & Service, Schweiz, Social Media, Software, Start-ups, Technologie & Digitalwirtschaft, Welt

Beitrag von: Matthias Buchholz

Unternehmen: Conplore

Viele Webseitenbetreiber, Produktmanager, Blogger und Autoren schreiben noch immer komplett an ihrer angezielten Zielgruppe vorbei. Der simple Grund: Die Inhalte sind wenig bis gar nicht an dem orientiert, was die potentiellen Leserinnen und Leser nachweislich interessiert, d.h. an dem, was tatsächlich gesucht wird. Doch wie findet man das heraus? Ein zweiter Grund für vergebliches Bemühen um bessere Rankings kann sein, dass die Themenwahl und -ausgestaltung auch vielen Wettbewerbern eingefallen ist, weshalb der eigene Content in der Masse untergeht oder nur große Budgets helfen, um die Anzeigengebote auf Seite 1 zu schlagen. Beides führt zu schlecht investierter Zeit oder gar Geld. Helfen kann ein Keyword-Recherche-Tool. Im Beitrag lernen Sie, wie man es besser macht!

 

Mit dem besten Beitrag auf Suchergebnisseite 1 ganz oben

Die meisten von uns wissen, wer mit seinem Beitrag auf Seite 1 und dort am besten noch ganz oben in der Suchergebnisliste von Google, amazon, Ebay & Co. landet, hat die besten Chancen gefunden und wahrgenommen zu werden, eine Nachricht zu verbreiten, Leads zu generieren, Klickraten zu erhöhen, Besucher auf die eigenen Webseiten zu führen und schlußendlich Produkte zu verkaufen.

Anders, als es viele vermuten, sollte es vor allem das Ziel sein, den besten Beitrag zu einem Thema zu verfassen, statt möglichst viele, teils vielleicht sogar miteinander konkurrierende Beiträge zu ein und demselben Thema (Stichwort Duplicate Content). In Fachsprache wird dieser wichtigste Beitrag auch als „Cornerstone-Beitrag“ bezeichnet.

Beispiele:
Cornerstone-Beitrag zum Thema Innovationsmanagement /
Weitere Beiträge zu spezifischeren Unterthemen mit Schlüsselbegriffen und Wortkombinationen wie Innovation patentieren, Innovationsprojekt steuern, etc. mit Referenz zum Hauptbeitrag „Innovationsmanagement“

Cornerstone-Beitrag zum Hauptprodukt Kinderschuhe /
Weitere Beiträge zu Produkt-Unterkategorien Wanderschuhe für Kinder, Sportschuhe für Jungs, etc.

Schauen Sie sich auch die ersten nicht als Anzeige gekennzeichneten Suchergebnisse in den Suchmaschinen genauestens an (Aufbau, Inhalte, Keywords, Länge, Format, etc.).

 

Wie baue ich einen „Leuchtturm“? Wie erhöhe ich den organischen Traffic?

Wir wollen budgetschonend arbeiten und die Zahl der Webseitenbesucher organisch steigern. Steigt der Traffic, sind wir auf dem richtigen Weg – wir haben ein Thema gefunden, das interessiert. Es gibt vor allem drei Komponenten, die eine wichtige Rolle spielen, damit unser Beitrag zu einem der relevantesten und besten im Netz wird.

 

Drei Komponenten (aufeinander aufbauend):

  1. Die keywordbasierte Themenwahl
    • Keywords / Keywordanalyse
    • Schwerpunkte / Themenspezifität
    • Nachfrage nach Information
    • Wettbewerb um das Thema
  2. Der seo-optimierte Beitrag
    • Permalink
    • Titel
    • Inhalt
    • Bebilderung
    • Struktur
    • Länge / Wortzahl
    • Gestaltung
    • Einzigartigkeit
    • Mobile Optimierung
    • Gutes Hosting
  3. Die Referenzen / das Feedback
    • Verbreitung / Medienreferenz
    • Backlinks (insb. von Trusted Sites)
    • Positive Kommentare & Wertungen
    • Soziale Signale (Teilen & Liken, etc.)

 

Da jede Komponente auf der erfolgreichen Gestaltung der vorausgehenden basiert, ist die richtige Themenwahl die absolute Crux. Leider wird gerade Themenwahl inkl. Nachfrage-, Wettbewerbs- und Keyword-Recherche in vielen Fällen von den Autoren nicht professionell und systematisch genug vorbereitet und optimiert. Also hinkt der Beitrag schon von Beginn an und hat wenig Chancen, von relevanten Zielgruppen gefunden zu werden. Behalten Sie dabei eine natürliche Schreibe bei und nutzen SEO-Plugins, die Ihnen helfen die richtige Keyworddichte, Wörteranzahl und inhaltliche Struktur für den Beitrag zu finden.

Die Folgen schlechter Nachfrage- und Keyword-Recherche: „Zeitverschwendung und Enttäuschung, schwach performende Beiträge, wenig marktorientierte Produkte, schlechte Umsätze, wenig organischer oder nur teuer erkaufbarer Traffic.“

 

Wie findet man also die richtigen, sprich profitablen Google Keywords / das richtige Thema?

Während viele noch heute primär auf teils kostenfreie Tools des Suchmaschinenbetreiber wie den Google Adwords, Google Suggests und Moz zurückgreifen und dort z.B. mit dem Keywordplanner erste grobe Keywordanalysen durchführen, gibt es seit einiger Zeit unabhängige, kostenpflichtige, web-basierte Keyword-Recherche-Tools wie SECockpit >>, die die Keywordanalyse deutlich professioneller, benutzerfreundlicher und systematischer gestalten. Ein Keyword-Recherche-Tool ermöglicht es, bessere und mehr Schlüsselbegriffe mit weniger Konkurrenz zu ermitteln und schlussendlich besser als Ihre Konkurrenz zu performen.

 

Was sind die besten Keywords?

Ein professionelles Keyword-Recherche-Tool hilft Ihnen mit der Arbeit in allen Ländern und Sprachen und bietet eine uneingeschränkte, unabhängige Datenauswertung für jedes einzelne Keyword. Dies ermöglicht es, tatsächlich relevante Themengebiete und interessante, nachgefragte Unterthemen bis auf einzelne Keywords und Keywordkombinationen zu identifizieren und die wertvollsten Keywords binnen weniger Sekunden aufzudecken. Diese so gefundenen, tatsächlich häufig nachgefragten, spezifischen Schlüsselbegriffe, Synonyme und Wortkombinationen nutzen Sie dann in Ihrem Beitrag und sogar im Rahmen der nachfragebasierten Produktentwicklung / Produktinnovation. Eine browserbasierte Online-Anwendung ist dabei ggf. besser als eine lokal installierte Desktopsoftware, da sie kompatibel mit jedem Betriebssystem ist und von verschiedenen Geräten ggf. auch als App genutzt werden kann.

VIDEO ZUM EINSATZ EINES KEYWORDTOOLS >>

Einige Tools bieten neben den von Webusern gesuchten Keywords auch die Möglichkeit, die von der Konkurrenz genutzten Keywords zu analysieren und zu prüfen. So können Sie Stärken und Schwächen ausloten und entscheiden, bei welchen Themengebieten mit welchen Keywords Sie gezielt angreifen. Klingt ein bisschen nach Spionage, ist aber aufgrund der öffentlichen Zugänglichkeit der Webseiten und Onlineinformationen völlig legitim. Tatsächlich haben Sie einen erheblichen Wettbewerbsnachteil im Onlinemarketing, wenn Sie im Blindflug bleiben und die mögliche Analyse unterlassen.

 

Fazit – Web-basiertes Keyword-Recherche-Tool zur effizienteren Themendefinition und zum Kosten sparen nutzen

Der Schlüssel zum Erfolg in den Suchmaschinen und der Entwicklung nachgefragter Produkte liegt in der Wahl der richtigen Themas und der Analyse profitabler Keywords beim Texten und im Rahmen der Produktgestaltung. Dies gelingt nur mit professionellen Markt- und Keywordanalyse Tools.

Die Empfehlung lautet: testen und nutzen Sie ein Keyword-Recherche-Tool wie z.B. SECockpit >>, das die wichtigsten Analysemethoden in einer Anwendung integriert und kombiniert.

Mit einer analysebasierten Keywordstrategie, Wettbewerbscheck und einem hohen Informationswert (Fachbeitrag, Produktbeschreibung, etc.), kombiniert mit einer SEO-optimierten Editierung, verbessern Sie Ihre Chancen erheblich, mit Ihren Beiträgen und Produkten in den Suchmaschinen und großen Onlineshops auf Seite 1 zu landen. Falls Sie Produkte oder Dienstleistungen vermarkten möchten, müssen Sie die Produkte und Keyword-Strategie entsprechend aufeinander abstimmen, um die Konversionsraten zu verbessern. Eine gute Themenwahl und Keywordstrategie spart Ihnen aufgrund der Relevanzbewertung der Suchmaschinenbetreiber auch dann Geld, wenn Sie über den organischen Traffic hinaus eine Paid Traffic-Strategie fahren möchten (vergünstigte Anzeigenpreise dank höherer Relevanz).

Bildquelle: Wokandapix (pixabay.com)

Start typing and press Enter to search

Portraitbild Marion Weiler - Senior Brand Consultant - Markenexpertin - Interview Luxury Brand, Interview Gender EqualityPortraitbild Marion Weiler - Senior Brand Consultant - Markenexpertin - Interview Luxury Brand, Interview Gender Equality