Anzeigen | Werbliche Webseite

PEER ADVISORY – Im Dialog mit Frank Kolbe, GF des Consulting Franchise The Alternative Board® Deutschland

 Themen: Consulting & Coaching, Deutschland, Europa, Franchising, Management & Strategie

Conplore Magazine:
The Alternative Board ist einer der führenden Franchisegeber im Bereich Peer Advisory.
Wer sind die Gründer? Was waren die wichtigsten Meilensteine Ihrer Unternehmensgeschichte?

Frank Kolbe:

The Alternative Board wurde 1991 vom Juristen Allen Fishman in Denver / USA gegründet, der die Vorteile von sogenannten Peer Groups, in US-Aktiengesellschaften häufig vorhanden, schätzen gelernt hatte. Ziel war es, auch Klein- und Mittelständigen Unternehmern eine solche Plattform zu bieten. Das Unternehmen bot zunächst Business Advisory und Business Coaching an, bevor der Ausbau zum Peer Advisory mit ganzheitlichem System zur gezielten strategischen Planung und Verbesserung folgte.
Es wurden eigene Management Tools entwickelt, die den Mitgliedern der Peer Advisory Boards – alles kleine und mittelständische Unternehmer/GF – zugutekommen.

The Alternative Board ist bis heute ein Familienunternehmen, welches bis 2012 ausschließlich im englischen Sprachraum expandierte. 2013 folgte die Expansion nach Deutschland, Tschechien und Slowakei, 2016 kamen Österreich und die Schweiz hinzu. Seit Beginn sind über 14.000 Mitglieder und knapp 400 TAB Moderatoren/Coaches in über 1.000 Regionen aktiv.

Conplore Magazine:
3 Erfolge, auf die Ihr Franchise besonders stolz ist?

Frank Kolbe:

  1. TAB ist das am schnellsten wachsende Franchisesystem im Bereich Management im deutschsprachigen Raum: Überdurchschnittliches Wachstum bei Franchisepartnern um 250 % zwischen Mai 2016-Mai 2017.
  2. Laut einer unabhängigen Umfrage würden sich 97% der Franchisepartner wieder für ein TAB Franchise entscheiden.
  3. TAB Franchisepartner sind Motor für entscheidende, belegbare Unternehmensentwicklungen in ihrer Region.

Conplore Magazine:
Auf welche Produkte, Beratungs- bzw. Trainingsinhalte ist Ihr Franchisesystem spezialisiert?

Frank Kolbe:

Das USP-Dreieck von TAB ist, die mitgliederbasierten Unternehmer-Boards, das Business Coaching, sowie TAB-eigene Business Tools zur strategischen Planung und Unternehmensdiagnose.
In den monatlichen Unternehmerboards beraten sich Unternehmer gegenseitig und werden dabei von einem TAB Franchisepartner moderiert. Dieser ist als TAB Moderator und Coach zertifiziert.

Conplore Magazine:
An welchen Standorten / in welchen Ländern sind Sie bereits vertreten? Wie viele Franchisenehmer/-innen haben Sie aktuell?

Frank Kolbe:

Ausgehend von der Gründung in den USA ist TAB heute in 14 Ländern und mehr knapp 400 Standorten vertreten.

In Deutschland und Österreich sind 48 Standorte vergeben.

(Stand Mai 2017)

Conplore Magazine:
Was macht einen potentiellen Franchisenehmer für Sie interessant? Welche Kompetenzen und Anforderungen sollte er erfüllen?

Frank Kolbe:

Erfolgreiche TAB Partner sind gestandene Senior Professionals, die eine erste Karriere als Berater, CEO, Inhaber/Geschäftsführer oder in einer leitenden Managementlaufbahn absolviert haben. Hinzu kommen Charisma, ein unternehmerischer Mind-Set sowie die Bereitschaft zur Eigenverantwortung und zum Networking, um die Idee der TAB Unternehmerboards erfolgreich vertreiben und etablieren zu können. Erfolgreiche TAB Franchisepartner müssen außerdem ein untrügliches Gespür dafür haben, was KMU umtreibt, wo die Fragestellungen und Herausforderungen Ihrer Kunden liegen.

Conplore Magazine:
Gibt es eine “Eintrittsgebühr”?
Welchen Eigenkapitalbedarf stellen Sie an Ihre Franchisenehmer? Was darf er dafür erwarten?

Frank Kolbe:

Eintrittsgebühr: ab 39.000 €
Eigenkapitalbedarf: 30.000 €

Das TAB-Support-System ist voll ausgereift und besteht aus den folgenden Komponenten:

  1. Umfassendes Einführungstraining im deutschen TAB Trainingscenter in Lehrte / Hannover
  2. Field Support Training in der Startphase beim Franchisepartner vor Ort.
  3. Ein für den Franchisepartner zuständiger Marketingspezialist, der diesen laufend unterstützt.
  4. Erprobte und effektive Mitgliedergewinnungs-Programme.
  5. Kontinuierliches Folgetraining für die weitere Geschäftsentwicklung.
  6. Videokonferenzen und Best-Practice-Meetings mit anderen TAB Business Ownern.
  7. Unterstützung durch die gesamte internationale TAB-Community von knapp 400 TAB Franchisepartnern.
  8. Zusätzlich Zugang zu allen Marketing- und Administrationssystemen, mit denen das TAB-Geschäft effektiv betrieben werden kann.
  9. Eigene Boardmeetings und Workshops.

 

Conplore Magazine:
Gibt es eine Umsatzbeteiligung / Franchisegebühr?
Wie wird diese bei Ihrem Modell berechnet?

Frank Kolbe:

Die Franchisegebühr beträgt 20% der laufenden Umsätze.

Conplore Magazine:
Vorteile, die ein Franchisenehmer gegenüber einer Arbeit als unabhängiger Berater genießt?

Frank Kolbe:

An erster Stelle ist hier das prozessgesteuerte Einkommensmodell zu nennen: Die Mitgliederbeiträge der Unternehmer ermöglichen dem Franchisepartner ein regelmäßiges Einkommen; dabei beträgt die durchschnittliche Mitgliedschaftsdauer 4,6 Jahre.
Außerdem baut der Franchisepartner ein skalierbares Business mit beständigem Wertezuwachs auf. Weiterhin ist die Kombination mit bereits bestehendem Consulting Business möglich.

Das System von The Alternative Board ist ein erprobtes und bewährtes Geschäftsmodell. Als ganz wichtigen Vorteil nennen die TAB Franchisepartner außerdem die starke Gemeinschaft sowie die eingeführte Marke.

Conplore Magazine:
Herr Kolbe, vielen Dank für die spannenden Einblicke!

Wir wünschen Ihnen, den Peer Groups und Ihren Franchisenehmern nachhaltige Erfolge.

 


 

Über Frank Kolbe:

Bevor sich Frank Kolbe 2013 dazu entschloss, das TAB-System nach Deutschland zu holen, leitete er als Gesellschafter und alleiniger Geschäftsführer einen mittelständischen Unternehmensverbund mit rund 180 Mitarbeitern und 35 Mio € Umsatz. Die Möglichkeit, sich mit Berufskollegen auf Augenhöhe auszutauschen, sich mit uneigennützigem Rat gegenseitig zu coachen und sich dabei in einer wechselseitigen Verbindlichkeit zu begegnen, hat Frank Kolbe von Beginn an an The Alternative Board fasziniert.

In moderierten Unternehmerboards bietet das Unternehmen Inhabern und Geschäftsführern von KMU eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und eine gegenseitige Beratung auf Augenhöhe.

 

Über The Alternative Board (TAB):

The Alternative Board unterstützt als globales Netzwerk seit über 25 Jahren die Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen, ihre persönliche Vorstellung von Erfolg zu verwirklichen. Seit 2013 ist The Alternative Board auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz an mittlerweile knapp 50 Standorten vertreten.

The Alternative Board Deutschland ist seit 2013 am deutschsprachigen Markt vertreten und bietet Unternehmern mit moderierten Unternehmerboards einen einzigartigen Rahmen des Erfahrungsaustauschs auf Augenhöhe. Bei professionell moderierten, regelmäßigen Treffen kommen neben unternehmerische Alltagsprobleme jeglicher Art, auch strategische Fragestellungen zur Sprache. Die Mitglieder der Boards profitieren von der Kompetenz und der Erfahrung anderer Unternehmer für ihre eigenen Herausforderungen.

Entstanden ist die Idee für Peer-Advisory-Unternehmerboards (Beratung durch Gleichrangige) vor über 25 Jahren in den USA. “The Alternative Board” (TAB) ist heute international einer der führenden Anbieter in diesem Bereich. Das Unternehmen betreibt mit knapp 400 Franchisepartnern weltweit regionale Unternehmerboards.

(Quelle: Frank Kolbe, TAB)

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

joint-future-work-arbeitswelt-der-zukunft-bild-anastasia-malkhazova-3-bitter-fruits-600x423