Anzeige | Werbliche Webseite

Innovative Nutzungskonzepte für Ihre Gewerbeimmobilie

 In Bau & Immobilien, Berlin, Deutschland, Europa, Köln, Welt, Wien

Beitrag von: Matthias Buchholz

Unternehmen: Conplore

Auf der Suche nach alternativen, potentiell lukrativen Nutzungskonzepten für Ihre Gewerbeimmobilie? Wir haben die Augen und Ohren offen gehalten und möchten Ihnen heute fünf innovative Nutzungsmöglichkeiten für Gewerbeeinheiten vorstellen.

NUTZUNGSKONZEPTE FÜR IHRE GEWERBEIMMOBILIE:

1. Die Mini-Boutique
2. Der escape room
3. Das Videoproduktionsstudio
4. Die Ort der Stille
5. Innovationsraum + Testshop
6. Das Jump House / Hall

Klingt erstmal gut? Dann lesen Sie nun die detaillierten Beschreibungen der Konzeptideen.

 

NUTZUNGSKONZEPT 1: DIE MINI-BOUTIQUE

Man könnte dieses Modell auch als das analoge amazon- oder etsy-Modell bezeichnen. Im Modebereich schon viel genutzt, das Boutiquekonzept. Der Ladenbetreiber stellt einzelnen Produktanbietern kleine Ausstellungsflächen gegen Miete oder Verkaufsprovision zur Verfügung.

Die Konzeptvorteile:

  • Der Ladenbetreiber benötigt keine eigenen Produkte und profitiert von der Vermietung von Ausstellungsfläche und partizipiert an Verkäufen.
  • Die kooperierenden Aussteller profitieren von einer erhöhten Sichtbarkeit und Produktvielfalt, die Käufer wünschen. Sie müssen keinen eigenen Laden aufmachen, um lokale Präsenz herzustellen.
  • Gute Möglichkeit für Produkttests.

 

NUTZUNGSKONZEPT 2: DER ESCAPE ROOM

Die Nutzung einer Gewerbeimmobilie in Form eines oder mehrerer „escape rooms“ liegt durchaus im Trend. Das Erlebnis-Spielkonzept ist nun auch in ersten deutschen Städten umgesetzt.

Die Konzeptvorteile:

  • In kleineren Städten kann u.U. sogar noch eine Monopolsituation als Game- und Erlebnisanbieter genutzt werden.
  • Die Preisbereitschaft der Zielgruppen (oft Firmen- und Gruppenevents) ist vergleichsweise hoch, entsprechend solide Mieten können verlangt werden.
  • Je nach escape-room-Konzept müssen die Betreiber mittlere bis höhere Investitionskosten stemmen. Alternativ können Inhaber der Gewerbeimmobilie Teile der Einrichtung vorinstallieren.

 

NUTZUNGSKONZEPT 3: DAS VIDEOPRODUKTIONSSTUDIO

Für Firmen-Marketingverantwortliche, YouTuber, Social Influencer und Digital Natives ist das Videoformat zu einem kritischen Erfolgsfaktor geworden. Professionelle Videos erfordern einen gleichermaßen professionellen Videoproduktionsraum (Licht, Green Wall, Mikros, Kamera, PC mit Verarbeitungssoftware- und -kapazität etc.). Betreiben Sie doch einen oder stellen Sie ihn her und lassen Sie ihn durch einen Video-Profi betreiben.

Die Konzeptvorteile:

  • Videoproduktion wird heute stark nachgefragt – professionelle Studios zur Videoproduktion sind noch nicht vielerorts vorhanden (geringer Wettbewerb).
  • Die Investitionskosten für ein gutes Studio beginnen ab (ca.) 10.000 € und sind bei entsprechender Mietgestaltung schnell wieder einspielbar.

 

NUTZUNGSKONZEPT 4: DER ORT DER STILLE

Wer hat ihn sich nicht schon einmal gewünscht? Den Ort der Stille, den diskreten Rückzugsort im beruflichen oder privaten Alltag? Das Hide-Away des Alltags.
Die Gewerbeimmobilie könnte man – wie in Japan vom Grundkonzept schon gelebt – als temporär buchbaren Rückzugsort für gestresste Großstadtmenschen, Manager, Kurzzeitreisende, Burn-out-Bedrohte oder als für Firmen buchbaren Pausenort (z.B. für schwangere Angestellte) umgestalten, ggf. Schlafkabinen mit Liegen in Kombination mit Massage- und weiteren Relaxangeboten kombinieren.

Die Konzeptvorteile:

  • Bis dato wenig Konkurrenzprodukte in der EU- / DACH-Region bei einem durchaus franchisefähigem Nutzungskonzept.
  • Durch Abo-Modelle und Firmenpartnerschaften können Umsätze der Betreiber langfristig stabilisiert werden.
  • Kurzeittouristen und Geschäftsreisende können die Auslastung steigern.

 

NUTZUNGSKONZEPT 5: DER INNOVATIONSRAUM MIT TESTSHOP

Nicht ganz neu, aber je nach Infrastruktur-, Zusatz- und Dienstleistungsangebot durchaus innovier- und abgrenzbar, ist das Konzept von Innovationsräumen, die Corporates und Start-ups helfen, Innovationen zu entwickeln und zu realisieren.

Schon einmal daran gedacht, die frischen Prototypes direkt ins Schaufenster zu stellen und ggf. aktiv Interessenten und Kundenfeedback in die Produktinnovation einfließen zu lassen? Etwa „hinten“ arbeiten die Innovationsteams, „vorne“ werden die frischen Prototypes in einem Testshop testweise angeboten, Preistests durchgeführt, Marketingmittel getestet und ggf. sogar erste Bestellungen angenommen.

Die Konzeptvorteile:

  • Auch mit überschaubaren Herstellungskosten können spannende Innovationsräume kreiert werden.
  • Voraussetzung des kombinierten Ansatzes mit Testshop ist sicher auch eine belebte Innenstadt / Shoppinglage.

 

NUTZUNGSKONZEPT 6: DAS JUMP HOUSE / HALL

Mittlerweile auch in unseren Großstädten teilweise auffindbar – die hochgradig entwickeln Trampolin-Parcours in großen Hallen.

Wenn Sie über eine große Halle in einer dicht besiedelten Region verfügen, kann es ein guter Ansatz sein, einen professionellen Jump-House-Betreiber als Mieter ins Boot zu holen oder ein eigenes Freizeit-Erlebniskonzept zu entwickeln.

Die Konzeptvorteile:

  • Echter Fun- und Fitnessfaktor. Bereits hohe Beliebheit dieses Freizeitangebots bei diversen Zielgruppen wie Kindern, Jugendlichen und fitten Erwachsenen, gut geeignet für Gruppenevents.
  • Mediale Unterstützung des Trends durch neue TV-Sendungen, die Wettbewerbe in Trampolin-Parcours zum Gegenstand haben.
  • Lage in einem Ballungsgebiet erlaubt es auch große Hallen sinnvoll zu nutzen und auszulasten und einen freizeittouristischen Leuchtturm zu schaffen.

Bild: StockSnap (pixabay.com)

Start typing and press Enter to search

Frauenpower - Die IFM-GeschäftsführungPolitik - Altersarmut Deutschland - Demographie - Karikatur