Anzeige | Werbliche Webseite

Market Update: Deutschland (Halbjahresbericht 2013) von ROBERT WALTERS

 In Deutschland, Düsseldorf, Europa, Finanzen & Reporting, Finanzsektor & Versicherung, IT / EDV & Infrastruktur, Personal, HRM & Organisation, Schweiz, Vertragswesen

Beitrag von: Till Rodheudt

Unternehmen: Robert Walters

Finance & Accounting

Markt Überblick
Das Jahr 2013 verzeichnete einen ruhigen Jahresstart in der Besetzung von Finanzpositionen in großen und mittelständischen Unternehmen. Einerseits ist dies anhand des zurückhaltenden Bedarfs an Fach- und Führungskräften seitens der Unternehmen zu erkennen, andererseits durch eine reservierte Wechselintention auf dem Kandidatenmarkt. Im zweiten Quartal hingegen erhöhte sich die Nachfrage, vor dem Hintergrund, dass viele Nachbesetzungen und Neufirmengründungen erfolgt sind. Zunehmend sehen auch internationale Firmen ein potentielles Wachstum auf dem deutschen Markt und versuchen sich mit ihrem Business zu etablieren. Die größte Entwicklung für Finance Professionals und Führungskräfte ist dabei der internationale Mittelstand, insbesondere die produzierende Industrie sowie das Beratungs- und Dienstleistungsumfeld. Diese Unternehmen bieten dem Kandidatenmarkt attraktive Karrierevoraussetzungen, wie zum Beispiel fachspezifische Weiterbildungsmaßnahmen, mehr Mobilität und Flexibilität im Berufsalltag und in den Tätigkeiten. Professionals im Bereich Finanzen, Accounting und Finanzdienstleistungen sind im Allgemeinen in allen Branchen sehr gefragt. Um die richtige Auswahl an qualifizierten Kandidaten zu treffen, werden die Dienste von spezialisierten Personalberatungsunternehmen in Anspruch genommen. Aktuell werden Experten überwiegend durch eine Direktansprache rekrutiert, da die Qualität der Kandidaten, die über Anzeigen generiert werden, in der Vergangenheit nachgelassen hat. Finance Spezialisten genießen den Vorteil sich nicht bewerben zu müssen, da sie sehr gute Fachkenntnisse und langjährige Berufserfahrung mitbringen oder innerhalb der Branchen als Experten bekannt sind und somit ein sehr gutes Netzwerk haben.

Trends und Entwicklungen
Das Thema Fachkräftemangel ist immer noch im Zentrum der Aufmerksamkeit und führt dazu, dass das Bewusstsein der Unternehmen diesbezüglich steigt und durch konkrete Aktionen angegangen wird. Um leistungsfähige Experten im Unternehmen halten oder neue gewinnen zu können, sind die Unternehmen dazu gezwungen, attraktivere Arbeitssituationen zu schaffen. Dabei sollten nicht nur die Gehaltspakete interessant sein, sondern auch das Umfeld und die Angebote an Weiterbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter. Hierzu zählen neben der vielseitigen Förderung durch Workshops und Talentmangament auch die monetäre Unterstützung von Sportaktivitäten. Unternehmen denken um und schaffen Firmenkindergärten oder gewährleisten hochqualifizierte Kinderbetreuung durch Fachpersonal. Ein Trend, der sowohl den Arbeitnehmern, als auch dem Arbeitgeber zu Gute kommt, denn so können gute Fachkräfte auch trotz Familiengründung im Unternehmen gehalten und zufriedengestellt werden. Des Weiteren ist zu erkennen, dass international aufgestellte Unternehmen weitgehend höhere Anforderungen an ihre zukünftigen Mitarbeiter setzen. Neben den Fachkenntnissen werden zunehmend Softskills, wie z. B. Teamfähigkeit oder auch internationale Erfahrungen wie Auslandsaufenthalte vorausgesetzt. Dies steigert unter anderem auch die Bereitschaft seitens der Unternehmen, höhere Gehälter an ihre Professionals auszuzahlen.

Gehälter
Die Gehaltsstrukturen bewegen sich in den Finanzpositionen in einem moderaten Rahmen, sind aber aufgrund der positiven wirtschaftlichen Entwicklung im Vergleich zu 2012 bis zu 10% bis 15% angestiegen. Die Unternehmen fokussieren sich auf die Spezialisten im Finance Bereich, wie z. B. Group Controller oder Finance Director und stellen dementsprechend umfangreichere Budgets zur Verfügung, um diese benannten Positionen erfolgreich besetzen zu können. Die Gehaltsspanne für Finanzpositionen im mittleren Management zeigt in 2013 keine signifikanten Veränderungen auf. Seitens der Kandidaten wird der Fokus zunehmend auf ein attraktives Gesamtpaket gesetzt, welches neben monetären Komponenten auch Eigenschaften wie Verantwortung, flache Hierarchien und Entscheidungswege und weniger feste Arbeitszeiten beinhalten sollten.

Information Technology

Markt Überblick
Zu Beginn 2013 erfolgte vor allem in der IT und Telekommunikationsbranche aufgrund der positiven Dynamik auf dem Markt eine erhöhte Nachfrage nach IT Experten. Die Nachfrage nach IT Spezialisten wird auch zukünftig steigen, da Unternehmen nach wie vor auf eine sehr gut etablierte und funktionierende IT – Organisation angewiesen sind. Da wir uns aber nach wie vor in einem Kandidatenmarkt befinden und Unternehmen Schwierigkeiten haben, wichtige IT Positionen zeitnah über übliche Rekrutierungswege zu besetzen, wird zunehmend mit spezialisierten Personalberatungsunternehmen kooperiert. Dabei ist festzustellen, dass Personalberatungsunternehmen nicht nur für Top/Senior Positionen, sondern zunehmend auch für Spezialisten-Funktionen beauftragt werden. Die Erwartungen seitens der Unternehmen an die Rekrutierungsexperten steigen – IT Manager müssen immer mehr über ein gutes Verständnis der Geschäftsmodelle bzw. der -prozesse verfügen, um die IT innerhalb des Unternehmen effizient gestalten zu können sowie das Business mit der IT im Einklang zu bringen.

Trends und Entwicklungen
In Q1 und Q2 2013 konnten wir beobachten, dass Unternehmen verstärkt die Position des Projektleiter/-manager sowie des Inhouse Berater besetzen, die aber neben einem fundierten IT Know-how, über ein gutes und bereichsübergreifendes Verständnis der unternehmensinternen Geschäftsprozesse verfügen müssen. Im Allgemeinen werden neben den technikrelevanten Fähigkeiten Softskills, wie Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, Rhetorik und Präsentationsstärke für die Kandidaten zunehmend bedeutsamer. Softskills werden von den Führungskräften erwartet und für die Spezialisten auch immer wichtiger, da Aufgaben zunehmend abteilungsübergreifend sind. Insbesondere in Branchen die aufgrund der sich schnell ändernden Marktbedingungen eine hohe Dynamik aufweisen, ist dieses verstärkt gefragt. Um für Unternehmen attraktiv zu bleiben, sind Kandidaten somit weiterhin gefordert sich kontinuierlich über die neusten Trends und Technologien zu informieren und durch Weiterbildungen und Zertifizierungen zu qualifizieren. Ein großes und bedeutsames Thema ist im Cloud Computing zu sehen. Die Anbindung verschiedener externer (z. B. internetgestützte Serviceangebote) sowie bereichsübergreifender interner Systeme oder Zugriffsmöglichkeiten über mobile Endgeräte und Remotearbeitsplätze erhöhen die Komplexität der IT sowie die Anforderungen an die Sicherheit. Im Bereich IT-Security werden die Unternehmen auch weiterhin einen hohen Bedarf an Experten aufweisen, da jede Unternehmens IT unter einer durchgehenden Steuerung und Überwachung stehen sollte um Risiken zu vermeiden.

Gehälter
Durch den nach wie vor starken Fachkräftemangel in Deutschland besteht eine Nachfrage nach IT Spezialisten – sowohl auf Managementebene als auch in Expertenfunktionen. Dadurch bedingt sind nicht nur die Einstiegsmöglichkeiten, sondern auch die monetären und fachlichen Entwicklungsmöglichkeiten für Kandidaten ausgezeichnet. IT Gehälter sind aktuell im Vergleich zu 2012 stabil und im Verhältnis zu anderen Funktionsbereichen ist festzustellen, das IT Experten im Gehalt höher liegen. Unternehmen der Finanz-, Energie- und Telekommunikationsbranche sowie IT-Beratungen zahlen im Branchenvergleich bessere IT-Gehälter.

Human Ressource

Markt Überblick
Bereits in der zweiten Jahreshälfte in 2012 konnten wir auf Unternehmensseite eine steigende Nachfrage nach gehobenen Human Ressource Vakanzen, unter anderem die des HR Vice Präsidenten oder HR Direktors, für diverse Schwerpunktthemen erkennen. Das Jahr 2013 zeichnete auch bisher ein kontinuierliches Wachstum auf dem HR-Stellenmarkt ab. Im Zuge des technologischen Fortschritts und strategischer Veränderungen innerhalb der Unternehmen, sind diese dazu gezwungen, sich einem anhaltenden Change Management zu unterstellen. Entscheidend dabei ist, Veränderungen zu planen, umzusetzen und Mitarbeiter in den (Kommunikations-) Prozess mit einzubeziehen. Mittelständische als auch DAX 30 Unternehmen setzen ihren Fokus derzeit in die Umsetzung von Change Management Projekten, den sogenannten “Shape Programmen”. Die Durchführung dieser Projekte soll dahin führen, dass Veränderungen in der Unternehmensorganisation und -kultur schnell implementiert werden und bei Mitarbeitern und Führungskräften auf größtmögliche Akzeptanz stoßen. Hierfür sind erfahrene und kompetente HR Experten gefragt, die Schnittstelle und Sprachrohr zwischen dem Unternehmen und den Mitarbeitern abbilden und auf die Themen “Change Managements” oder “Personalentwicklungs-Strategien” spezialisiert sind.

Trends und Entwicklungen
Neben der Implementierung des Changes Managements im Unternehmen wird auch verstärkt das Thema der “Personalentwicklungsmaßnahmen” diskutiert. Bewegungen im Markt, Wettbewerbsdruck oder auch die Umstellung neuer Informationstechnologien haben zur Folge, dass sich nicht nur die Arbeitsprozesse verändern, sondern auch Aufgaben und Veranwtortlichkeiten von Mitarbeitern und Führungskräften. Aus diesem Grund sind die HR Abteilungen darauf fokussiert, neben den klassischen Rekrutierungs- und Personalaufgaben verstärkt Personalentwicklungs-Maßnahmen zu implementieren, die von erfahrenen Trainern oder Beratern durchgeführt werden. Hierfür werden externe Spezialisten für einzelne Maßnahmen beauftragt oder HR Training und Development Manager eingestellt. Insbesondere Themen wie Talent Management, Führungskräftetraining und Mitarbeiterbefragungen werden derzeit in der Umsetzung priorisiert und dienen dazu, Mitarbeiter und Führungskräfte weiterzuentwickeln und andererseits Anreize zu schaffen.

Gehälter
Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Spezialisten in den genannten HR-Fachgebieten, sind in Q1 und Q2 2013 Gehaltssteigerungen bis zu 5% zu beobachten. Insgesamt wurde auch ein Anstieg von bis 1% im Gesamtvolumen von HR Stellenanzeigen auf dem deutschen Markt verzeichnet. Im Vergleich zu 2012 sind die Gehaltsstrukturen bei den klassischen HR-Positionen, wie zum Beispiel die eines HR Managers unverändert geblieben.

Sales & Marketing

Markt Überblick
Die wirtschaftliche Stabilität in Deutschland ist auch im Rekrutierungsmarkt ersichtlich. Der Vertriebsbereich ist traditionell der erste Bereich, der bei Auftragseingängen auf- und ausgebaut wird. In Marketing wird klassischerweise investiert, wenn die Situation allgemein prosperierend und der mittel-, respektive langfristige Ausblick vielversprechend ist. Im Jahr 2013 wachsen Unternehmen in Deutschland, vor allem im Sales und Marketingbereich: Mitarbeiter werden eingestellt, Produkte modifiziert und neu vorgestellt. Aktuell werden besonders nach dem traditionell ruhigen Sommermonat August viele Vertriebsexperten gesucht, um Produkte und Dienstleistungen bei Kunden stärker bekannt zu machen und Neukunden zu akquirieren.
Für die Unternehmens- oder Produktpositionierung, sowie der Wahrnehmung der Unternehmensmarke, sind kreative und strategische Marketingprofessionals gefragt. Zu erkennen ist, dass im Vergleich zu 2012 die Unternehmen (insbesondere auch Mittelständler) versuchen, ihre Unternehmensmarke durch innovative und kostenaufwändige Marketingmaßnahmen nach außen hin zu stärken. Insbesondere der nach wie vor stabile Wirtschaftsraum in der Rhein Main Region verlangte in Q1 und Q2 2013 zunehmend Kandidaten mit relevanten Berufserfahrungen im Marketing. Gefragt sind besonders auch Sales-Spezialisten mit einem breiten Kundennetzwerk und branchenspezifischem Know-how. Die Unternehmen setzen bei der Rekrutierung von Sales Vakanzen insbesondere auf belegbare Vertriebserfolge, was speziell für junge Professionals eine Herausforderung darstellt, da diese zum Ausgleich der fehlenden Berufsjahre durch Zielstrebigkeit und leistungsorientierter Denkweise überzeugen müssen. In den Bereichen Marketing, PR und Kommunikation steigen die Ansprüche gegenüber den Bewerbern ebenfalls an.
Trotz zunehmender Internationalisierungsstrategien seitens der Unternehmen gehen viele Unternehmen dazu über Marketingmaßnahmen lokal zu initiieren, um die Bedürfnisse der Zielgruppen erfüllen zu können. Für die Rekrutierung hat das zur Folge, dass trotz des lokalen Fokusses, Kandidaten mit einer globalen Weitsicht gesucht werden, die globale Zusammenhänge verstehen, interkontinentale Arbeitserfahrungen mitbringen und über mehrere Fremdsprachen verfügen.

Trends und Entwicklungen
Eine relevante Entwicklung – auch für die zweite Jahreshälfte in 2013 – ist, dass die Profilanforderungen bei Sales Vakanzen, Key Account Managern oder Produkt Managern sich zunehmend auch auf technisches Wissen oder einem Ingenieurs- Background ausweiten. Die Erfahrung zeigt, dass junge Professionals der Generation Y sprunghaft sind, weniger Flexibilität und Mobilität mitbringen und höheren Wert auf eine Work-Life-Balance legen als die vorherigen Generationen. Dies führt dazu, dass nicht nur junge Professionals rekrutiert werden, sondern Kandidaten mit mehreren Berufsjahren. Gefragt sind Experten mit einem breiten Branchennetzwerk, einer hohen Belastbarkeit und Reisebereitschaft. Im Marketing geht die Entwicklung weiterhin in Richtung Online, E-Commerce, SEO/SEA Marketing. Für diese Bereiche wird von den Bewerbern verstärkt ein technisches und fachliches Know-how vorausgesetzt, um zum Beispiel Markforschung und Marktanalysen durchzuführen. Weiterhin werden auch Kandidatenprofile mit dem Fokus auf die strategische Positionierung der Unternehmensmarke innerhalb der Branche gesucht. Insbesondere sogenannte “Hidden Champions” sind auf der Suche nach Strategie-Spezialisten, die neben den Produkten auch das Branding stärker in den Vordergrund stellen und somit die Unternehmensmarke für die Zielgruppe sichtbar machen. Hierfür werden Marketing Experten angefragt, die neben ihrer fachlichen Finesse auch eine strategische und konzeptionelle Arbeitsweise vorweisen können. Den Vorteil den “Hidden Champions” bieten, sind neben flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen auch schnelle und sehr gute Chancen auf höhere Positionen. Um die Kandidatenprofile zu generieren, setzen viele Unternehmen zunehmend auf externe und beratende Unterstützung im Bewerbermanagement, unter anderem durch den Einsatz von Onlinetests und Assessment Centern oder Personalrecruiter.

Gehälter
Die Gehälter variieren je nach Branche und (Fach-)Kenntnissen. Bei Sales Positionen gilt nach wie vor: Je höher der betriebliche Erfolg, desto höher auch die Gehälter. Boni haben sich als Anreizmittel im Vertrieb flächendeckend durchgesetzt. Key Account Manager im B2B Umfeld erhalten oft höhere Gehälter als das Pendant im B2C Umfeld, und erfahrungsgemäß ist die Einstellungsquote von Key Account Managern mit einem technischen Ingenieursstudium oder einer entsprechenden Ausbildung in der Industrie höher. Die attraktivsten Vergütungen zahlt der IT-Bereich, speziell Sales Experten in der Softwarebranche erhalten regelmäßig Gehaltspakete im sechsstelligen Bereich. Marketinggehälter sind insbesondere in den Junior Positionen gering und dies wird sich erfahrungsgemäß auch in naher Zukunft nicht ändern. Positionen wie z. B. die des Junior Marketing Managers bieten jedoch ein gutes Sprungbrett für höhere Positionen, die Aussicht auf Personalverantwortung, und somit auch auf bessere Gehälter.


Kontakt für Fragen zum Market Update oder Rekrutierungsservice:
Vanessa Schmitz, Manager
+49 (0) 211 30180 000 – vanessa.schmitz@robertwalters.com

Claudia Lubiewski, Manager
+49 (0) 211 30180 000 – claudia.lubiewski@robertwalters.com

Richard Krebs, Manager
+49 (0) 69 9579 8989 – richard.krebs@robertwalters.com

Start typing and press Enter to search