A n z e i g e n

Beitrag über den Zusammenhang von Entspannung und Erfolg teilen!

Beitrag von: Grigori Kalinski

Darum ist Entspannung für deinen Erfolg essentiell

Kennst du das auch? Du fühlst dich erschöpft, dich plagen Kopfschmerzen, du spürst eine innere Unruhe und hast überhaupt keine Motivation dafür, die Dinge zu erledigen, die für den heutigen Tag auf dem Plan stehen? Dann stehen die Chancen sehr gut, dass du im Moment sehr gestresst bist. Wir alle haben in unserem Leben Phasen, in denen es stressig ist, doch leider bewirkt dauerhafter Stress nicht, dass wir mehr Leistung bringen, sondern – im Gegenteil – immer unproduktiver werden. In diesem Artikel wird dir der erfolgreiche Unternehmer Grigori Kalinski erklären, warum Entspannung für deinen Erfolg essentiell ist und wie du mehr Entspannung in deinen Alltag integrieren kannst – selbst in Phasen, in denen dein Terminkalender schier aus allen Nähten zu platzen droht!

Grund 1: Du bist deutlich produktiver

Im entspannten Zustand schaffst du deutlich mehr Arbeit innerhalb kürzerer Zeit, als die im gestressten Zustand möglich wäre. Das liegt daran, dass es dir leichter fällt, dich zu konzentrieren, du weniger Flüchtigkeitsfehler machst und zudem viel motivierter bist. Bist du angespannt, müde und/oder fühlst dich ausgelaugt, so wirst du dich viel leichter ablenken lassen, deine Gedanken schweifen ab und du arbeitest sehr viel langsamer.

„Daher ist es wenig sinnvoll, wenn du dir deinen Terminkalender so voll wie möglich packst, um so schnell es geht voran zu kommen.“

Pausen sind sehr wichtig für deine Regeneration. Selbst kurze Pausen von 10 – 15 Minuten helfen dir dabei, dich zu entspannen und wieder neue Kraft zu tanken. Daher solltest du spätestens alle zwei Stunden eine kleine Pause einplanen.

 

Grund 2: Du machst weniger Flüchtigkeitsfehler

„Kein Mensch auf dieser Welt kann sich über Stunden hinweg auf eine einzige Sache konzentrieren.“

Früher oder später schweifen die Gedanken ab und dein Gehirn ist nicht mehr aufnahmefähig. So ist es auch kein Wunder, dass überarbeitete Menschen viel mehr Fehler machen, als entspannte, ausgeglichene Leute. Hinzu kommt auch, dass Rückschläge in diesem negativen Zustand sehr viel schlechter verarbeitet werden können. Das wiederum sorgt bei vielen für einen Teufelskreis. Die Enttäuschung und der Frust sind so groß, dass du noch viel mehr arbeitest, anstatt dir Ruhe zu gönnen. So machst du alles noch viel schlimmer und möglicherweise richtest du mit dieser Vorgehensweise großen Schaden an. Treffe niemals wichtige Entscheidungen, wenn du angespannt und gestresst bist, sondern gehe auf Abstand, mache eine kleine Pause und versuche, die ganze Situation aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können. Lass dich hierbei niemals von negativen Emotionen leiten!

 


Autorencoach Grigori Kalinski – Bild G. Kalinski

 

Grund 3: Du kannst deine Erfolge genießen

Hast du einen kleinen oder sogar großen Erfolg erzielt, so solltest du dir ausreichend Zeit nehmen, um diesen zu feiern. Je mehr positive Gefühle du mit deiner Arbeit verbindest, desto mehr Motivation wirst du auch in der Zukunft haben. Verbindest du die Arbeit hingegen immer nur mit Stress und beachtest deine Erfolge überhaupt nicht, so wird dieses Verhalten dazu führen, dass dein Gehirn dich von deiner Arbeit fernhalten will – denn Stress ist äußerst schädlich für deine Gesundheit!

„Stress aktiviert das Angstzentrum in unserem Gehirn, die Amygdala.“

Diese ist dazu da, uns vor Gefahren zu warnen, sie sorgt dafür, dass Adrenalin ausgeschüttet wird und dass du dich von deiner Arbeit entfernen möchtest – das kann schnell zur Prokrastination führen! Nimm dir deshalb immer ausreichend Zeit für deine Erfolge, um auch langfristig Spaß an deiner Arbeit haben zu können, denn schließlich verbringst du einen Großteil deiner Zeit mit ihr!

 

Grund 4: Du bist gesünder und hast mehr Lebensqualität

„Stress verkürzt das Leben – das ist ein Fakt, der wissenschaftlich erwiesen ist!“

Er hat nicht nur einen negativen Einfluss auf unsere Psyche, indem er dort Angststörungen, Depressionen, Burnout, etc. auslösen kann, sondern wirkt sich auch körperlich auf den Menschen aus. So haben dauergestresste Menschen nicht selten mit Kopfschmerzen, Bluthochdruck, einer erhöhten Müdigkeit, usw. zu kämpfen. Zudem kommt es auch zu Muskelverspannungen und Schmerzen! Reduzierst du den Stress und baust gezielte Ruheoasen in deinen Alltag ein, so kann sich dein Körper regenerieren, du wirst spürbar gesünder und deine Lebensqualität steigt an, denn du bist motivierter, hast mehr Energie und vor allen Dingen keine Schmerzen oder Ängste.

 

So integrierst du mehr Entspannung in deinen Alltag!

All das Wissen über die Vorteile von Entspannung nützt dir nichts, wenn du nicht weißt, wie du diese Entspannung in deinen Alltag integrieren kannst. Vielleicht denkst du dir jetzt, dass das bei dir auch gar nicht möglich ist, denn du hast so viel zu tun, dass du unmöglich auch noch Zeit für Entspannung einbauen kannst. Doch das stimmt nicht!

„Es ist sehr hilfreich, wenn du damit beginnst, deinen Tag durchzuplanen. Schreibe feste Arbeitszeiten und auch genügend Zeiten für Entspannung in deinen Kalender und halte dich an diese Zeiten.“

Stehe zur Not eine Stunde früher auf und nutze diese Stunde, um in aller Ruhe in den Tag zu starten. Trinke einen Kaffee, lies ein paar Seiten in einem guten Buch, mache einen Morgenspaziergang oder irgendetwas anderes, was dir guttut. Du wirst sehen, dass es wahre Wunder wirkt, wenn du entspannt in den Tag startest. Auch vor dem Schlafengehen solltest du dir mindestens 30 Minuten Zeit für dich nehmen, um das Gedankenkarussell zu stoppen und dein Gehirn auf den Schlaf vorzubereiten.

 

Fazit

Entspannung bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen wirst du viel mehr Aufgaben in kürzerer Zeit und mit einem besseren Endergebnis erledigen können. Zum anderen sorgst du dich auch um deine physische und psychische Gesundheit. Du bist im entspannten Zustand voller Energie und Tatendrang, besitzt mehr Motivation und deine Lebensqualität steigt stark an. Besonders dann, wenn du das Gefühl hast, keine Zeit zu haben, solltest du dir zumindest ein paar Minuten Zeit für eine Pause nehmen. Feire zudem all deine Erfolge, um deine Arbeit mit positiven Gefühlen zu verbinden. Plane deinen Tag im Voraus gut durch und stelle dir den Wecker eine Stunde früher, um entspannt und ruhig in den Tag starten zu können. Auch den Abend solltest du gemütlich ausklingen lassen, um besser schlafen und mit vollem Akku an die Aufgaben des nächsten Tages herantreten zu können.

Titelbild: papagnoc | pixabay.com