A n z e i g e n

Newsbeitrag „Luxusuhren als Geldanlage“ empfehlen!

Luxusuhren als Geldanlage

Schon seit einigen Monaten wird immer wieder darüber berichtet, dass die Preise für Luxusuhren von bekannten Marken wie Rolex oder Audemars Piguet immer weiter ansteigen. Das liegt vor allem daran, dass diese Uhren aktuell enorm beliebt sind, die Hersteller ihre Produktion aber nicht erhöhen. Besonders deutlich macht sich das beim Hersteller Rolex bemerkbar. Die gängigen Modelle von Rolex sind aktuell kaum zu bekommen.

„Wer zu einem Juwelier geht und sich auf die Warteliste setzen lassen möchte, der muss in der Regel mit einer Absage rechnen.“

Denn nur gute Kunden werden die Möglichkeit erhalten, eins der beliebten Modelle zum Listenpreis zu erwerben.

Wer nicht über die notwendigen Beziehungen verfügt oder nicht warten möchte, der kann die Uhr seiner Wahl natürlich auf dem Zweitmarkt erwerben. Allerdings muss man hier mit erheblichen Aufschlägen zum Listenpreis rechnen. So ist es keine Seltenheit, dass Uhren 50 oder 100 Prozent über dem Listenpreis veräußert werden. Bei diesen Wertzuwächsen und Summen stellt sich natürlich oft die Frage, ob Luxusuhren als Geldanlage geeignet sein können.
In diesem Artikel wollen wir darauf eingehen und erklären, wann Luxusuhren eine Geldanlage seinen könnten.

 

Warum steigen Uhren im Preis?

Wenn man sich für eine Geldanlage in Form einer Luxusuhr entscheidet, dann muss man im Vorfeld natürlich erst einmal einige offene Fragen klären. So sollte man sich überlegen, warum es sich um eine gute Investition handeln kann. Dabei ist es wichtig, dass man sich nicht einfach nur vom Markt mitreißen lässt, sondern auch noch eigene Überlegungen anstellt.

Am Beispiel einer Luxusuhr sollte man sich also genau überlegen, welche Modelle in den kommenden Monaten und Jahren wirklich viel Potenzial haben. Vor allem vor dem Hintergrund, dass der eigene Einstandspreis häufig deutlich oberhalb des Listenpreises liegt, sollte man Modelle suchen, die trotzdem noch spürbar steigen können. Denn ein Kauf einer begehrten Uhr zum Listenpreis ist in der aktuellen Zeit utopisch. Wenn man sich ein wenig umschaut und genauer recherchiert, dann kann man aber beispielsweise eine Audemars Piguet Royal Oak günstiger kaufen bei CHRONEXT.

Immer wieder gibt es Schnäppchen, wenn man ein gebrauchtes oder weniger gefragtes Modell erwirbt. Hier ist das Risiko in der Regel geringer, als bei den Topmodellen. Das liegt daran, dass es hier noch keinen Zwischenhändler gab, der eine erhebliche Gewinnspanne realisiert hat.

„Trotzdem wird nicht jede Uhr im Wert steigen, weshalb man erst einmal zum Experten werden sollte, bevor man sein Geld tatsächlich investiert.“

Besonderheiten beim Kauf einer Uhr als Geldanlage

Wer sich gegen ein klassisches Aktiendepot entscheidet und sein Geld lieber in eine oder mehrere Luxusuhren investiert, der muss einige Dinge beachten:

  • Ein wichtiges Thema ist die Versicherung. Denn eine Luxusuhr muss natürlich gut versichert sein oder im Schließfach verwahrt werden. Diese Kosten gilt es einzukalkulieren. Zwar scheinen sie auf den ersten Blick nicht besonders hoch, doch mit der Zeit läppern sich diese Kosten.
  • Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass nicht jede Luxusuhr schnell veräußert werden kann. Ein beliebtes Rolex-Modell lässt sich dank der Knappheit schnell veräußern. Doch bei weniger gefragten oder teureren Modellen kann es durchaus vorkommen, dass man einige Zeit auf einen Käufer warten muss. Das sollte man ebenfalls berücksichtigen, wenn man sein Geld in Form einer Luxusuhr anlegt.

Dieser Beitrag in Hashtags:

#luxusuhren #geldanlage #finanzen #geld #vermögen #uhren #investment #anleger #money #luxus #luxusuhr

Bildquelle [Titel]: henry911 (pixabay.com)

Gesetzlicher erforderlicher Warnhinweis: Bitte beachten Sie den Hinweis entsprechend § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb von auf dieser Webseite genannten Vermögensanlagen kann mit erheblichen Risiken verbunden sein und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. CONPLORE.COM | Matthias Buchholz ist nicht Anbieter dieser Vermögensanlagen, sondern gibt den Anbietern der Vermögensanlagen die Möglichkeit, diese über die von Matthias Buchholz betriebene Webseite www.conplore.com bekannt zu machen oder zu vertreiben. Diese Webseite ist keine Aufforderung und enthält keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zur Zeichnung von Vermögensanlagen oder zum Abschluss eines Vertrages über Vermögensanlagen. Die Webseite richtet sich an ein internationales Publikum. Sie stellt keine Beratung, Anlageberatung, Rechtsberatung, Kaufaufforderung oder sonstige Empfehlung dar – es handelt sich um Werbung. Ob die in auf dieser Webseite genannten Informationen, Anlagemöglichkeiten, Finanzinstrumente, Tools, Methoden, Anbieter und Instrumente in Ihrem Land rechtskonform (nutzbar) sind und ob sie mit Risiken (z.B. finanziellen oder technischen) – verbunden sind, obliegt Ihrer tagesaktuellen, eigenständigen Prüfung. Geldanlagen und Investitionen können mit Risiken bis hin zum Totalausfall verbunden sein. Für Folgen und Entscheidungen, die aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen entstehen, und für die Qualität und Aktualität der Angaben, übernimmt der Betreiber dieser Webseite keine Verantwortung, Garantien und Haftung.

Blockchain - Kryptowährungen - Bitcoin - Bild geralt -pixabayConplore Newsletter